Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Apfel Haselnuss Torte à la Oma mit Haselnussbiskuit - meine Lieblingswintertorte

Apfel Haselnuss Torte à la Oma mit Haselnussbiskuit - meine Lieblingswintertorte


*Kooperation mit Saal Digital Fotoservice GmbH


Kennt ihr diese ganz speziellen Rezepte? Die, die immer nur die liebe Oma gemacht hat? Die, die dich beim ersten Bissen in deine Kindheit zurück versetzen? Solche Rezepte gibt es bei mir wirklich einige. Ich hatte nämlich zwei Omis, die grandios kochen und backen konnten. Meine Oma Hedwig machte oft diese Apfel Haselnuss Torte. Meistens um die Weihnachtszeit. Auf meinen Wunsch. Denn ich liebe Äpfel und Haselnüsse! Da ich sie nur in gebackener Form essen kann, bekomme ich genau darauf immer ganz großen Appetit. Aber ich muss zugeben, dass die Torte bei meiner Oma wirklich besser aussah. Sie konnte so gut Sahnetuffs aufspritzen und Torten verzieren, dass sie nachher aussahen, als wären sie vom Konditormeister persönlich. Aber es geht ja zum Glück auch um den Geschmack. Und der ist ganz wuuunderbaaar und Geschmack kann ich im Gegensatz zum Tortenverzieren, hihi!


Meine liebe Oma ist im Juli an einem Tag ganz plötzlich und ganz ruhig von uns gegangen. Und auch wenn man mit über 80 Jahren immer damit rechnen muss, dann ist es plötzlich doch ein Schock. Und ich vermisse sie so. Genau deswegen habe ich mich auch bei Saal Digital als Produkttesterin beworben. Weil ich gerne ein richtig großes Foto von meiner Oma als Erinnerung haben wollte. Ich habe mich riesig gefreut, dass ich ausgewählt wurde und mir ein Wandbild gestalten durfte. Das Bild von ihr steht nun in unserer Küche und ich freue mich jeden Tag, dass sie mir beim Kochen und Backen über die Schulter schaut. Da sie für mich wie eine zweite Mama war, habe ich mir einen Spruch ausgesucht, den ich auf das Foto habe drucken lassen... Und der passt so!


Ich finde es auch wunderschön, als Geschenkidee zu Weihnachten. Von der Qualität bin ich ebenfalls begeistert. Das Foto an sich wurde mit einer ganz normalen Digitalkamera gemacht. Die Qualität war an sich recht normal. Ich habe mir das Foto als UV-Direktdruck auf Alu Dibond matt ausgesucht. Das ist eine 3 mm starke Aluminiumverbundplatte hier in der Größe 40 x 60 cm und in schwarz-weiß. Es ist super stabil und abwaschbar (wetterbeständig ebenso) und kann deswegen sehr gut auch in der Nähe der Kochstelle stehen.



Aus Pietätsgründen möchte ich jedoch nicht das komplette Foto zeigen. Irgendwie hätte ich dabei kein gutes Gefühl, denn schließlich kann ich sie nicht fragen, ob sie das überhaupt möchte. Aber jetzt bekommt ihr das Rezept für diese leckere Torte à la Oma Hedwig. Da hätte sie ganz sicher nicht dagegen einzuwenden.

Apfel Haselnuss Torte à la Oma Hedwig

8 Stücke (18 cm Springform)

Zutaten für den Haselnussbiskuit:
3 Eier, Gr. M
100 g Zucker
1 Prise Salz
50 g Weizenmehl
50 g Speisestärke
12 g Puddingpulver Vanille
0,5 TL Backpulver
50 g gemahlene Haselnüsse

Zutaten für die Füllung und Deko:
200 ml Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
200 g Schmand
1 Päckchen gemahlene Gelatine
2-3 Äpfel (Boskopp)
Saft einer halben Zitrone
2 TL Speisestärke
1 Zimtstange
2 EL Zucker
50 ml Wasser
1 Handvoll gehackte geröstete Haselnüsse
Puderzucker

Zubereitung:
Eventuell am Vortag das Kompott zubereiten. Das geht so: Die Äpfel schälen, entkernen und in grobe Würfel schneiden. Mit dem Wasser, dem Zitronensaft, der Zimtstange und 2 EL Zucker vermengen und langsam etwa 10 Minuten einköcheln lassen. Es sollte eine kompottartige Masse entstehen mit wenigen Apfelstückchen drinnen. Die Speisestärke mit wenig Wasser anrühren und unter die kochende Masse rühren. Nach dem Köcheln die Zimtstange entfernen und das Kompott vollständig auskühlen lassen.

Für den Haselnussbiskuit eine Springform einfetten und mit Mehl ausstäuben. Den Backofen auf 175°C Heißluft vorheizen. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz schaumig aufschlagen. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen und zu einer glänzenden Masse aufschlagen. Die Eigelbe nun hinzufügen und unterrühren.

Mehl mit Speisestärke, Vanillepuddingpulver und Backpulver vermengen. Über die Eimasse sieben und zusammen mit den Haselnüssen vorsichtig unterheben. In die Springform füllen, glatt streichen und etwa 20 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Der Teig sollte sich vom Rand gelöst haben.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter kurz ruhen lassen, die Springform vorsichtig entfernen und vollständig auskühlen lassen.

Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen, Schmand unterheben sowie die Hälfte des Apfelkompotts. Die Gelatine nach Packungsanweisung zubereiten und unter die Creme rühren. Den Tortenboden nun in drei gleich starke Böden schneiden. Um den untersten Boden einen Tortenring stellen und das restliche Apfelkompott darauf verteilen.

Den zweiten Boden auflegen. Nun die Apfel-Schmand-Sahne zur Hälfte bis zum Rand darauf geben und glatt streichen. Den obersten Boden auflegen und nochmals von der Apfel-Schmand-Sahne darauf geben und glatt streichen. Etwa 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen vor dem Servieren mit gerösteten Haselnüssen und Puderzucker bestreuen.


So, ihr Lieben, ich hoffe wirklich, es backen viele viele meiner Leser und Leserinnen diese Torte nach. Wenn ihr Fotos hochladet verseht sie doch mit #omahedwigstorte, damit ich sie auf Instagram zeigen kann.

Ganz liebe Grüße und habt eine schöne Woche!

Eure MONI

1 Kommentar:

  1. Was für eine schöne Torte! Ich bin auch großer Fan von Äpfeln und Hasselnüssen.
    Danke für das tolle Rezept und danke für die persönlichen Einblicke! Sehr bewegend!

    AntwortenLöschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!