Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Booahuuuu! Eine einfache Apfel Kürbis Torte mit Schokokusscreme

Booahuuuu! Eine einfache Apfel Kürbis Torte mit Schokokusscreme


Aktuell befinden wir uns auf dem absoluten Gespensterjäger Trip. Der Große und ich haben uns in unsere ganz eigene Welt voll gruseliger übel stinkender UEGs (unglaublich ekelhafte Gespenster) gelesen. Ein Buch in zwei Tagen. Das ist echt mal was Neues, seit es hier Zuckerpüppchen gibt. Und da wir so begeistert sind von unseren Gespenstergeschichten, dachten wir, wir backen der lieben Döti eine Gespenstertorte zum Geburtstag, nicht ganz so gruselig wie unser Buch, aber dafür haben sich die Drei in Schale geschmissen. Außerdem ist ja auch bald Halloween!!! Hey!!!

Wie ihr sehen könnt, bin ich ja nicht so die Tortencremeschmiererin. Bei mir muss das schnell gehen und gut schmecken. Mit Buttercreme, Fondant und Icing habe ich nicht ganz so viel am Hut. Aber gegen Torte im Allgemeinen habe ich gar nichts einzuwenden. Vor allem wenn sie so saftig, zimtig und cremig daher kommt wie diese Apfel Kürbis Torte mit Schokokusscreme. Ich stehe ja auch so auf Kaffeekränzchen.




Apfel Kürbis Torte mit Schokokusscreme

1 Torte (24 cm Durchmesser)

Zutaten für den Teig:
350 g Weizenmehl
2 TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
160 g Butter
290 g Zucker
3 Eier, Größe M
3 gehäufte EL Kürbispürree
1/2 säuerlicher Apfel
60 ml Rapsöl
220 ml Milch
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Zimt

Zutaten für die Schokokusscreme:
8 Schokoküsse
1 Schuss Zitronensaft
500 g Magerquark
200 ml Sahne
2 Sahnesteif
optional: Creme fraiche

Zutaten für die Verzierung:
Schokodrops
Teigkrümel
Schokoküsse
goldene Lebensmittelfarbe in Puderform

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen. Zwei Backformen mit Butter einfetten und beiseite stellen.

Butter und Zucker zu einer hellen cremigen Masse aufschlagen. Die Eier nach und nach unterrühren, jedes etwa 1 Minute lang. Den Apfel raspeln und zusammen mit dem Öl zum Kürbispürree geben. Diese Mixtur dann zum Teig geben und unterrühren.

Mehl, Backpulver, Salz und Zimt vermengen und abwechselnd mit der Milch in den Teig einrühren. Die Nüsse zum Schluss untermengen.

Den Teig gleichmäßig auf die beiden Backformen aufteilen und im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen. Bitte eine Stäbchenprobe machen, ob der Teig auch durch ist. Die Teige aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Schokoküsse von der Waffel befreien und die Waffeln aufessen ;o)
Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Den Magerquark mit den Schokoküssen und dem Zitronensaft vermengen und die Sahne unterheben.

Um einen der abgekühlten Teige einen Tortenring stellen. Die Hälfte der Creme auf den Teig geben und bis zum Rand glatt streichen. Den zweiten Tortenboden daraufsetzen. Wieder bis zum Rand mit der Creme bestreichen. Kalt stellen.

Vor dem Servieren den Tortenring vorsichtig mit Hilfe eines in heißes Wasser getauchten Messers entfernen. Gerne könnt ihr um die Torte noch ein wenig Creme fraiche verstreichen. Nach Lust und Laune verzieren.



Der Teig ist ein "speckiger" Teig geworden, denn beim ersten Versuch habe ich die Tortenböden in einem gebacken. Aber lecker war er trotzdem und ihr wisst ja, Herr Alexander liebt speckige Kuchen. Was meint ihr GO or NO?

Mittlerweile mag ich Halloween sogar ein bisschen, hier spuken jährlich die blutrünstigsten Monster umher und ja, ich gebe es zu, ich kaufe auch extra für die kleinen Geister Süßigkeiten ein. Denn ein bisschen Angst habe ich schon vor fiesen Streichen und dergleichen.

Heute bin ich noch auf ein tolles Blogevent bei Antonella's Backblog gestoßen! Da hüpfe ich noch schnell mit rein! Es gibt tolle Preise zu gewinnen und ich mag ihren Blog so gerne!!!



Eure MONI


Das könnte dir auch schmecken:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!