Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Apfel Vanille Kompott... aber bitte mit Saaahneee!

Apfel Vanille Kompott... aber bitte mit Saaahneee!


Übrigens finde ich, dass Essen nicht nur Leib & Seele zusammenhält, sondern auch das schönste Geselligkeitsritual ist. Ich finde es wunderbar, wenn sich am Tisch, bestenfalls in der heimischen Küche meiner Eltern, alle auf der Eckbank zusammenknäulen und dann ein warmes Dessert löffeln oder aber ein Stücken Kuchen essen. Jeder hält seinen Teller oder sein Gläschen einfach in der Hand, weil der Platz auf dem Tisch nur für die Kaffeetassen ausreicht. Hach ja, das zelebrieren wir viel zu selten.



Befinde mich just in höchster Kompottlaune! Anlässlich dieses herrlichen Apfel Vanille Desserts... aber bitte mit Saaaahneee. Oh ja, Sahne gab es schon lange nicht mehr auf dem Blögchen. So richtig fluffig aufgeschlagen mit ein wenig grob verquirltem Schmand darin. Göttlich nenne ich das! Und so einfach zu machen, dass man es am liebsten jeden Tag tun würde.


Nach einem langen Spaziergang durch die Felder vorbei an prall herabhängenden Apfelbaumästen habe ich mir solch einen Hype auf Äpfel geholt, dass ich unmöglich mehr ohne etwas Apfeliges auskommen konnte. Dabei heraus kam ein Apfel-Vanille-Kompott, das noch besser schmeckte als
es aussah und das ganze Haus mit seinem Duft erfüllte.


Apfel Vanille Kompott mit Sahne

5 Gläser

Zutaten:
3 säuerliche Äpfel
Saft einer halben Zitrone
1 Vanilleschote
2 EL Puderzucker
2 TL Speisestärke
200 ml Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
100 g Schmand
50 g Mandelstifte
2 TL Puderzucker

Zubereitung:
Die Äpfel waschen, schälen und in etwa gleich große Würfel schneiden.
Eine halbe Zitrone auspressen, mit den Apfelwürfeln in einen Topf geben und langsam erhitzen.

Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und in den Topf geben. Unter vorsichtigem Rühren so lange köcheln bis die Äpfel noch stückig, aber bereits etwas weicher gekocht sind.

Die Speisestärke mit ein klein wenig Wasser glatt rühren und die Äpfel damit andicken. Abkühlen lassen.

Nun die Sahne in einer Schüssel mit dem Sahnesteif steif schlagen und den Schmand in Schlieren grob darunter ziehen. Abwechselnd mit dem abgekühlten Apfelkompott in Gläser schichten.

Die Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten, abkühlen lassen und über die Sahne streuen. Mit Puderzucker bestäuben und fertig ist ein super leckeres, fluffiges, göttlich anmutendes, fruchtiges Dessert.

Tipp: Das ganze funktioniert und schmeckt auch super mit Pflaumen!



Habt einen wunderschönen apfeligen Tag! Wir schnitzen heute den wahrscheinlich dicksten und schwersten Kürbis, den ich je gesehen habe. Ich halte euch auf meinem Instagram auf dem Laufenden!

Eure MONI


Wäre das nicht auch was für dich?

Kommentare:

  1. Das ist leicht und schnell gemacht. So liebe ich Rezepte - Danke! :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön liebe Elisabeth-Amalie, das ist mal ein schnelles Rezept für einen Apfelhype! LG Moni

      Löschen
  2. Oh wie lecker! :) Das muss ich mal nachmachen.
    Habe übrigens heute auf der Buchmesse das Kochbuch entdeckt, bei dem du mitgemacht hast. Habe gleich mal ein Rezensionsexemplar bestellt...

    Grüße, Malina
    http://malinaflorentine.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Malina! Ja super! Freut mich sehr!!! Hach, ich war auch auf der Buchmesse eingeladen, kann aber leider momentan nicht. Die neuen Bloggerbücher hätten mich auch mal brennend interessiert. LG Moni

      Löschen
  3. Hmmmm lecker!
    Mit viel Zimt genau mein Ding :)
    hach da wird's ja fast schon Weihnachtlich XD

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Franzi! Jaaa, ich mag die Weihnachtszeit ja auch unheimlich gerne und kann es kaum erwarten... Mit Zimt schmeckt dieses kleine Hüftgoldgläschen bestimmt auch super lecker! LG Moni

      Löschen
  4. Hallo Moni,
    ich mach gerade das Rezept. Die 2 EL Puderzucker sollen die in die Äpfel.
    Ich finde es nicht.
    Liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, sorry ich habe deine Nachricht erst jetzt gelesen. Also steht unten im Rezept. 2 EL Puderzucker zu den Äpfeln und 2 TL ist zum bestäuben gedacht. LG Moni

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!