Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Fernwehfutter - Buttermilchschmarrn mit Erdbeerröster

Fernwehfutter - Buttermilchschmarrn mit Erdbeerröster


Ja so a Schmarrn! Anfang der Woche, ich ahnte nichts Schlimmes, öffnete ich unseren Briefkasten, der wie immer schier überzuquellen schien und entdeckte da eine Urlaubskarte. Mpf! Urlaubskarte!  Vom Watzmann! Aus dem Berchtesgardener Land! Und schon war es wieder da! Das große Fernweh nach den Bergen! Haaaach, welcher Mumpitz hat mir das angetan und eine Karte geschickt ;o) ? Es waren meine Eltern, die die Karte jedoch nicht an mich sondern an den Mini-Gourmet geschickt hatten. Trotzdem bekam ich ein ganz beklommenes Gefühl und seitdem ist es auch nicht mehr gewichen. Ich habe unheimliches Fernweh! Nach den Bergen, nach platschenden Gebirgsflüssen, nach Kuhglockengeläute, nach Bergluft, nach Zillertaler Radler, nach SCHMARRN! Nun gut, wie soll ich dem anders Abhilfe schaffen als mir ein leckeres Fernwehfutter zu kochen? Also ran an die Pann!
 
 
 
Unserem kleinen Super Major hat es nicht geschmeckt. Denn so ein auseinander geschnippelter Pfannkuchen sei für ihn nichts richtiges. Und warme Erdbeeren dazu sind "igitt". Er wollte lieber ein Steak mit Kräuterbutter. Ganz der Papa! Dann bleibt leider mehr für mich! Oh weh, die lästigen Kleiderkobolde waren wieder einmal da.
 
 
Buttermilchschmarrn mit Erdbeerröster
 
2 Personen
 
Zutaten für den Schmarrn:
2 Ei(er), davon das Eigelb
15 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
 80 ml Milch
100 ml Buttermilch
1 Prise Salz
60 g Mehl
1 TL Backpulver
2 Ei(er), davon das Eiweiß
20 g Butter
Puderzucker
2 EL gesalzene, gehackte Pistazien
 
Zutaten für den Erdbeerröster:
200 g Erdbeeren
2 EL Zucker
1 Prise Zimt
 
Zubereitung:
Die Erdbeeren waschen, trockentupfen, verlesen und in Scheiben schneiden.
 
Für den Erdbeerröster in einem Topf den Zucker mit dem Zimt karamellisieren und die Erdbeeren dazugeben. Verrühren, bis keine Karamellstückchen mehr zu sehen sind und dann die karamellisierten Erdbeeren vom Herd nehmen.
 
Für den Buttermilchschmarrn die Eigelbe, den Zucker, das Salz und den Vanillezucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen schaumig rühren, bis die Masse hellgelb und cremig wird. Die Buttermilch und die Milch zusammen gießen und abwechselnd mit dem Mehl-Backpulver-Gemisch unterrühren. Die Eiweiße sehr steif schlagen und vorsichtig unter den relativ flüssigen Teig heben.
 
In einer mittelgroßen Pfanne die Butter erhitzen, den Teig einfüllen und bei kleiner Hitze braten, bis die Unterseite leicht gebräunt ist. Mit einem Pfannenwende immer wieder einmal umdrehen. Den Teig mit einer Gabel leicht zerreißen, mit Puderzucker bestäuben und kurz karamellisieren. Mit Pistazien bestreuen und den Erdbeerröster dazu reichen.
 
Am besten zu zweit aus der Pfanne essen! ;o)
 
 
 
Schaut mal, das süße Kännchen mit den Herzen habe ich letzten Sonntag auf dem Flohmarkt erstanden. Ich konnte einfach nicht daran vorbei gehen, weil es so süß aussieht. Und der Erdbeerröster hat sich darin unglaublich gut gemacht. Herr Alexander, mein Flohmarkt-Taschenträger, meinte nur es sei typisch für mich! Ja Schatzi, damit hast du auch wirklich Recht. Und die kleine Oma, die es mir verkauft hat, war sichtbar glücklich, dass es eine Verwendung bekommen hat.
 
 
Ich wünsche euch ein entspanntes Wochenende, ihr Lieben!
 
Eure MONI

Kommentare:

  1. Hallo liebe Mooooni :-)
    boaaaah, sieht das lecker aus! Also mich hast du damit sofort gekriegt. Super super lecker. Sagst du mir beim nächsten Mal bitte Bescheid, ich setze mich umgehend ins Auto und los... Wobei: lieber noch auf den blauen Traktor! :-D Der ist ja genial. Wo steht der denn? Gehört der etwa euch? Bin ganz begeistert. Und von dem zauberhaften Kännchen auch. Ich liiiiebe so Flohmart-Errungenschaften!
    Ich wünsche Dir noch einen wunderbaren Abend!
    Ganz liebe Grüße
    Katja
    PS: Der Grill ist daaaa! Jubel! Ich freu mich immer noch wie Bolle. Dankeee noch mal für das wunderbare Event <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen wunderschöööönen guten Morgen Katja! Danke dir es war auch sooo lecker und das Fernweh war danach fast verschwunden ;o) Ja cool, der Grill. Die Post hatte glaube ich ein bissl Verspätung... Tja, die streiken sich einen ab... Den Traktor habe ich auf einem Oldtimertreffen entdeckt. Da würde auch ich Traktor fahren und dann noch einen Schmarrn als Proviant dabei. Oh man, die Pferde gehen schon wieder mit mir durch. Ich wünsch Dir eine super schöne Woche!!! Liebe Grüße, moni

      Löschen
  2. Ohh das sieht so lecker aus.
    Ich esse total gern süß, doch wenn ich es als Hauptmahlzeit nehmen soll, dann fühlt sich das nicht richtig an. Ich bin da anscheinend etwas komsich. ^^

    Grüßle
    Foxi
    www.foxitastic.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Foxi, nee das finde ich nicht komisch. Mir geht das auch so. Ich brauche am Tag immer auch etwas ordentliches zu essen. Aber so ein kleiner Schmarrn... der passt noch dazwischen, hihi!

    AntwortenLöschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!