Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Mai 2014

Dienstag, 27. Mai 2014

Beim ersten Ü tat's noch nicht weh! Selbsttröstungsprozess mit Erdbeer-Mascarpone-Torte


Gestern noch... wurde im Sommer jedes Wochenende gezeltet, am Lagerfeuer geknutscht und nachts heimlich ohne der Eltern Wissen ins nächstgelegene McDonalds gewandert. Gestern noch... wurde ohne Führerschein mit dem Roller des Freundes umher gekurvt. Gestern noch… wurde bis nachmittags geschlafen und anschließend aufgestanden um sich für die nächste Party vorzubereiten. Ja und plötzlich eines nachts um zwölf… biste nicht mehr Ende 20, neeheeheee! Da biste Ü.


Also beim ersten Ü tat‘s noch nicht weh, aber beim zweiten... sah es schon ganz anders aus und beim dritten Ü wurde es dann echt brenzlig und um mich da wieder rauszuholen war jede Menge Arbeit nötig. Ich hab mir dann 'ne schöööne Bombe gebacken. Bisschen frische Erdbeeren, bisschen Mascarpone (nein, der ist nicht fettig, der tut nur so!). Dann war’s auch fast schon wieder gut. Selbsttröstung nenne ich diesen Prozess und der funktioniert immer. 


 Erdbeer-Mascarpone-Torte

12 Stücke

Zutaten für den Best Schokobiskuit in town:
6 Eier
200 g Zucker
100 g Mehl
100 g Speisestärke
25 g Kakaopulver
1 TL Backpulver

Für die Creme:
250 g Erdbeeren
200 g Frischkäse
300 g Mascarpone
200 ml Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif
2 Päckchen Vanillezucker
2 EL Zitronensaft
80 g Zucker

Für die Füllung und die Deko:
ca. 100 g Erdbeermarmelade ohne Körnchen
etwa 200 g Erdbeeren
3 Packungen Mikado
1 Packung Baisertuffs in weiß und rosa

Zubereitung:
 Eier trennen. Eiweiße steif schlagen. Zucker nach und nach einrieseln lassen. Zu einer glänzenden Masse rühren. Eigelbe unterrühren. Mehl mit Speisestärke, Kakao oder Vanillepuddingpulver und Backpulver mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig unterheben.
Biskuitmasse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26cm) geben und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad, Umluft: 175 Grad, Gasherd: Stufe 3) ungefähr 30 Minuten backen.

Für die Creme Erdbeeren pürieren und durch ein feines Haarsieb streichen, damit der Großteil der Körnchen herausgesiebt wird. Frischkäse, Mascarpone, Zucker und Vanillezucker mit dem Zitronensaft gut verrühren. Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter die Creme heben. Nun das Erdbeermark dazugeben so dass die Creme eine leichte Färbung erhält. Eventuell mit Speisefarben nachfärben. Die Creme mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nun den Tortenboden in drei gleich hohe Böden schneiden und den unteren etwa einen halben Zentimeter dick mit der Creme bestreichen. Nun die verlesenen Erdbeeren längs halbieren und auf der Creme verteilen und mit Creme auffüllen, bis die Erdbeeren bedeckt sind.

Den zweiten Boden darauflegen und darauf eine Schicht Erdbeermarmelade ohne Körnchen verstreichen. Darauf wieder eine 1/2 cm dicke Scgicht von der Creme geben und den obersten Boden auflegen. Die Torte drumherum mit der restlichen Creme verstreichen.
Die Mikadostäbe als Verzierung drumherum stellen und die Torte nach Lust und Laune mit Baiser oder Cremetuffs verzieren.

 
Nun verweile ich noch einen Augenblick auf der Terrasse auf meiner Lieblingsbank, warte, bis es soweit ist, den kleinen Herrn Alexander aus der Kita holen zu können. Freue mich auf sein Kichern, die manchmal gefühlten tausend Warum-Fragen am Tag, auf Neuigkeiten über Futterwagen, Traktoren, Maishäcksler, Mähwerke, Grubber und Co. Es hat sich doch gelohnt. Ü sein ist auch schön!


Ich wünsche Euch wenig Regen, viel Sonne, Erdbeer-Mascarpone-Torte und den liebsten Sohn der Welt!

Eure MONI

Sonntag, 18. Mai 2014

Bio-Schokoeiernudeln von ganz besonderer Hand gefertigt - Antoniusladen in Fulda


Vor einigen Wochen machte ich mich mit meinem Sohn und meiner Mutter auf zum Ostermarkt des Antoniusheimes in Fulda. Da wollte ich schon immer einmal vorbeischauen und so wagte ich mich auf neues Territorium. Im Umgang mit behinderten Menschen hatte ich bisher keine große Erfahrung gesammelt. Aber bereits am ersten Stand wurden wir mit einer solchen Herzenswärme begrüßt, dass meine leichten Ängste einfach weggepustet wurden. Mein Herz flog… 

Zum ersten Mal betrat ich den „Antoniusladen“. Ein kleines aufgeräumtes Lädchen, in dem es allerhand zu schauen gab. Mich überraschten vor allem die vielen selbstgemachten Bioprodukte. Unter anderem gab es da vegane Kosmetikartikel, frische Bauernbrote aus der Antonius-Bäckerei, hausgemachte außergewöhnliche Brotaufstriche, wie Pestos und interessante Marmeladenkompositionen (da fühlte ich mich gleich pudelwohl). Am meisten interessierte uns allerdings, wie Schokonudeln wohl schmecken würden und diese wanderten sogleich in unser Einkaufskörbchen. 

Wichtig finde ich vor allem zu sagen, dass alle hauseigenen Artikel unter strengsten Bioland-Richtlinien hergestellt werden, also ohne Farbstoffe, Enzyme oder Konservierungsstoffe. Aber tollsten fanden wir allerdings mit wie viel Engangement, Freude und Herzlichkeit die Mitarbeiter des Antoniusheimes für „Ihren“ Laden arbeiten.

So und nun kommen wir erst einmal zum Test der Schokoeiernudeln.... die überaus grandios lecker waren und die ich unbedingt beim nächsten Mal wieder kaufen muss!!!


Schokoeiernudeln mit Himbeeren und Minzzucker 
in Vanillesoße

für 3 Personen

Zutaten:
Bio-Schokoeiernudeln (unbedingt vom Antoniusladen)
200 g Himbeeren, frisch
2 Stängel Minze
1 EL Zucker
Vanillesoße, hausgemacht

Zubereitung:
Die Vanillesoße nach Rezept zubereiten und abkühlen lassen. Wenn es schneller gehen soll kannst du sie auch kaufen.

Die Schokonudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Die Himbeeren verlesen, waschen und ganz vorsichtig trockentupfen. Die Minze hacken und mit dem Zucker vermengen.

Alles schön in Schüsselchen anrichten und lauwarm genießen.


 Weiterhin kann ich euch ans Herz legen, das Antonius-Café zu besuchen. Die Lage ist super und lädt vor allem jetzt im Frühling zum Genießen auf der schönen Sonnenterrasse ein. Die Auswahl der Kuchen ist ebenfalls wunderbar! 

Ihr seht, ich bin total begeistert und ich finde, dass ein solches Projekt unbedingt unterstützt werden sollte!


 Und da wir sooo begeistert waren, fuhren wir auch noch glatt zum nahegelegenen Öko-Antonius-Hof und wir staunten über die vielen kleinen Kälbchen und Ferkelchen, die hier liebevoll von etwa 60 Mitarbeitern, die eine Behinderung haben, umsorgt werden. 

Ich finde es so super, dass hier ein Platz geschaffen wurde, wo behinderte Menschen einen Arbeitsplatz finden; einer Arbeit nachgehen können, die von äußerst wichtigen Resultaten gekrönt wird: Milch, Fleisch und Gemüse für unsere Region.


Alles Liebe und habt einen schönen Sonntag, 

Eure MONI

Sonntag, 4. Mai 2014

Grill & Chill mit Bärlauchbutter


Ihr Lieben, es muss endlich wieder einmal etwas Herzhaftes auf den Tisch kommen, sonst fallt ihr mir noch ins Zuckerkoma und ich gleich mit. Und bevor ich den nächsten Kuchencountdown zu meinem Geburtstag starte, habe ich erst einmal eine leckere würzige Bärlauchbutter für euch und für uns zu Hause gemacht. Das Rezept wollte ich ja schon vor einiger Zeit posten. 

Ja, und es gab auch schon zwei vorherige Versuche, aber die Fotos wollten mir einfach nicht gelingen. Das ist zu ärgerlich. Man kocht, backt, baut die Kulisse auf... und dann stimmt einfach ein Detail nicht oder das Licht passt nicht, welches die Fotos letztendlich ver....piepst. Aber ich habe Hoffnung. Hoffnung auf einen Raum, der ganz für mich alleine und für mein Hobby eingerichtet sein wird. Mit Fotolampe, jeder Menge Hintergründe, die ich mir in Zukunft bauen werde und einem Schrank, in dem ich Accessoires, Teller, Deko, Schleifen, Bänder, Gläschen, Flaschen usw. unterbringen kann. Leute, das wird so toll!


Bärlauchbutter

4 Gläschen

Zutaten:
400 g Butter
1 Bund Bärlauch
Salz und Pfeffer, frisch aus der Mühle
ein Schuss Zitrone

Zubereitung:
Die Butter aus dem Kühlschrank legen und warten bis sie Zimmertemperatur hat.
Dann den Bärlauch mit einem Messer klein hacken. Butter und Bärlauch in eine Schüssel geben
und mit dem Zauberstab gut vermengen, bis die Butter grün wird. Nun noch mit den Gewürzen abschmecken, Zitronensaft dazugeben und gut vermengen.

Diese Butter schmeckt lecker zu gegrilltem Fisch, Steak oder auf gegrillten Maiskolben.
Du kannst auch gerne mal Bratwürstchen oder Gemüse darin anbraten.

 
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und alles Liebe!

Eure Moni