Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: April 2014

Dienstag, 29. April 2014

NY-Cheesecake mit Erdbeeren und Lieblingsschokolädchen. Zu meinem oder deinem Muttertag!

 
Ich fiebere wie ein kleines Kind der Erdbeersaison entgegen. Kann ja gar nicht sein, dass sie noch nicht auf Bauer Würfels Erdbeerfeld wachsen, denke ich mir so. Nach soo viel Sonnenschein. Und nu muss ich noch länger warten, weils ja regnet. April, April, der weiß nicht was er will. Sobald die ersten Sonnenstrahlen wieder hinten den Wolken hervorgekrochen kommen, werde ich mich morgens um sechs uhr mit einem riesenkrakengroßen Korb bewaffnen und zum nächsten Erdbeerfeld pilgern um mir die komplette Ernte des Erdbeerfeldes zu sichern. Ja genau!
 
Vor einigen Tagen habe ich meinen Erdbeerhype einfach stillen müssen... Mit Erdbeeren aus dem Supermarkt. Ein Glück bewies ich ein glückliches Händchen, denn die Erdbeeren, auch Sammelnussfrüchte genannt (Wen interessiert das denn?), enthielten bereits ein angenehmes und nicht gewässertes Erdbeergeschmäckchen. Und jetzt toppen wir das ganze noch mit Muddi's Lieblingsschokolädchen. Und schwuppi haben wir hier ein herzallerliebstes Küchlein zum Muttertag.


New York Cheesecake mit Erdbeeren und Yogurette

12 herzallerliebste Stückchen

Zutaten:
75 g Butter + noch ein wenig zum einfetten
150 g Chocolate-Cookies
75 g Vollkornzwieback
1 Prise Salz
3 Eier (Gr. M)
125 g Zucker
1+1 Päckchen Vanillezucker
250 g Magerquark
600 g Doppelrahmfrischkäse
1 EL Speisestärke
500 g Erdbeeren, frische
2+1 EL Zucker
5 Riegel Yogurette

Zubereitung:
Den Backofen vorheizen (E-Herd: 170 °C/Umluft: 145 °C/Gas: s. Hersteller). Eine Springform (26 cm Ø) einfetten. Für den Boden Kekse und Zwieback entweder in einen großen Gefrierbeutel geben, verschließen, mit einer Teigrolle ­darüberrollen, bis alles fein zerbröselt ist oder aber in einen Multizerkleinerer geben.

75 g Butter schmelzen. Mit 1 Prise Salz und Zwieback-Keks-Bröseln mischen. In die Form geben und zu einem gleichmäßigen Boden andrücken. Im heißen Ofen ca. 10 Minuten backen.

Zwischenzeitlich die Käsecreme zubereiten. Hierfür Eier, Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker mit den Schneebesen des Rührgeräts schaumig rühren. Den Quark und Frischkäse unterrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Nun die Speisestärke unterrühren.

Die Form aus dem Ofen nehmen. Masse darin gleichmäßig verteilen. Bei gleicher Temperatur weitere ca. 40 Minuten backen. Den Kuchen herausnehmen. Sofort mit einem Messer vorsichtig vom Formrand lösen, damit die Käsecreme nicht reißt und am besten auf der geöffneten Ofentür auskühlen lassen.

Die Erdbeeren waschen und putzen. Die Hälfte davon mit 2 EL Zucker und einem Päckchen Vanillezucker zu einer Soße pürieren. Die andere Hälfte klein würfeln und mit 1 EL Zucker in einer Schüssel vermengen. Die Yoguretteriegel in Stücke schneiden. Vor dem Verzehr den Cheesecake mit Erdbeerwürfeln, Erdbeersoße und Yogurette anrichten.


Amore mio! Diesen Kuchen wird es noch seeehr oft im Hause Kochzeremoni geben. Da können sich die Verwandtschaft schon mal freuen. Vorausgesetzt ihr lest meinen Blog. Dann werdet ihr wissen, was euch an meinem Geburtstag vielleicht "bevorsteht".


Alles Liebe und immer schön nachgebacken.

Eure Moni

Freitag, 18. April 2014

Moni's Mum backt! Apfel-Vanille-Quarkkuchen und Frohe Ostern!

PREMIERE! Heute findet eine Uraufführung statt. Ich stelle euch zum ersten Mal ein Werk meiner Mum vor. Die obligatorische Eierlikörtorte mit Preiselbeeren, die es sich seit gefühlten 25 Jahren auf der heimischen Festtafel gemütlich gemacht hatte ist verschwunden. Yippieh Yippie Yeah! Und just rocken Apfel-Vanille-Quarkkuchen und Erdbeer-Mascarpone-Torte Mum's Sweettable und ich bin ziemlich hin und weg.


 Und bevor der Osterhase in zwei Tagen um die Ecke gehoppelt ist stelle ich euch noch schnell eine unserer Osterleckereien 2014 vor. Ein leckerer Quarkkuchen mit Vanillenote und Äpfeln darauf. Ich wünsche euch ein schönes Fest und viele bunte Ostereier.


Apfel-Vanille-Quarkkuchen

12 Stücke

Zutaten für den Teig:
180 g Mehl
80 g Zucker
1 Prise Salz
100 g Butter, kalt, gewürfelt
1 Ei, Größe M

Zutaten für die Creme und den Belag:
1 kg geschälte Äpfel, in Spalten
Saft einer Zitrone
150 g weiche Butter, die gute
125 g Zucker
5 g Vanillezucker
200 g Doppelrahmfrischkäse
500 Magerquark
2 Eier, Größe M
1 P. Puddingpulver, Vanille
etwas Zimt
Aprikosenkonfitüre, zum Aprikotieren

Zubereitung:
Aus dem Mehl, dem Zucker,einer Prise Salz, eiskalter Butter (kalt in Stückchen) und einem Ei in kurzer Zeit einen glatten Teig kneten. Diesen Teig dann 30 Minuten kalt stellen. Eine Springform einfetten und mit Mehl bestäuben.

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden und mit dem Saft einer Zitrone beträufeln.
Den Teig rund ausrollen und in die Springform geben. Die Ränder etwas hochdrücken.

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Den Frischkäse, den Quark, 2 Eier und das Puddingpulver unterrühren. Die Masse auf den Teig streichen und die Apfelspalten dicht aneinander anordnen. Mit etwas Zimt bestäuben.

Im vorgeheizten Backofen (E 200° Umluft 175°) ca. 40-50 Minuten backen. Die Konfitüre erwärmen und 10 Minuten vor dem Ende der Backzeit auf die Äpfel streichen.


Alles Liebe und lasst es euch gut gehen, Eure Moni

Sonntag, 13. April 2014

Uncle L.'s Birthday-Cake: Orangen-Eierlikör-Küchlein mit Pinienkernen



Uncle L.'s Ü50-Geburtstag stand vor der Tür. Hups, da musste aber noch schnell ein kleines Küchlein her. Ich mache meinen Mitmenschen soooo gerne Kuchengeschenke. Vor allem meinem lieben Uncle L., weil er ein riiiesengrooßes Süßmaul ist. Also Moni, ran an die Küchenmaschine. Zucker, Butter, Mehl, Eierlikör mmmmh,... Und stellt euch das mal vor. Ich habe so kurz vor Ostern selbstverfreilich meinen Lieblingsorangeneierlikör im Kühlschrank vorrätig. Der ist so lecker. Auf den lasse ich nix kommen, weil er geradzu perfekt ist für ein "Ein Likörschen geht aber noch!".



Orangen-Eierlikör-Küchlein mit Piniernkernen

für eine kleine Springform
ergibt ca. 8 Stückchen

Zutaten für den Teig:
2Handvoll roter Trauben
100 g Margarine oder Butter
180 g Zucker, 1 Ei, Gr. M
1 Päckchen Vanillezucker
abgeriebene Schale einer Bio-Orange
100 ml Orangeneierlikör (Orange Kiss)
100 ml Milch, 280 g Mehl
2 TL, gehäuft Backpulver
2 Handvoll Pinienkerne

Zutaten für das Frosting und die Deko:
200 g Frischkäse Doppelrahmstufe
50 g Puderzucker
1-2 EL Orangeneierlikör
Pinienkerne
etwas abgeriebene Orangenschale
evtl. einige Trauben
Zitronenmelisse

Zubereitung:
Butter mit 180g Zucker, Vanillezucker und der Orangenschale weich rühren, das Ei dazugeben und schaumig schlagen. Eierlikör und Milch ebenfalls zufügen und gut rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und mit den Pinienkernen locker unterheben.

Alles in eine gefettete kleine Backform geben, die Trauben auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken. Bei 170°C etwa 50 Minuten backen. Die Stäbchenprobe nicht vergessen.

Den Kuchen gut auskühlen lassen. Nun den Frischkäse und den Puderzucker zu einer glatten Masse verrühren. Das geht am besten mit dem Handmixer. Nun den Eierlikör unterziehen und die Masse auf oder auch um den Kuchen verteilen.

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten und auskühlen lassen. Anschließend mit Orangenschale, Pinienkernen, Zitronenmelisse und Trauben nach Herzenslust dekorieren.


Und nun anschneiden und genießen!

Ich wünsche euch einen zauberhaften Tag und alles Liebe,
 
eure Moni

Freitag, 4. April 2014

Let's buchteln! Marillenbuchteln mit Vanillesoße à la Zucker, Zimt & Liebe


Es gibt eine gut und eine schlechte Nachricht. Welche wollt ihr zuerst hören? Okay, wir beginnen mit der schlechten... Ich traue es mich fast nicht zu schreiben: Post aus meiner Küche sagt Ade! Oh nein, das darf nicht sein! Jeanny, Clara und Rike haben sich entschieden das Projekt vorerst zu beenden. Ein Jammer! Aber bei all dem Herzblut und der Arbeit welche in solch einem grandiosen Projekt steckt, kann ich das wirklich verstehen. Ich habe an dieser Aktion zweimal teilgenommen und war jedes Mal begeistert. Meine erste Tauschpartnerin war Esther vom Blog "Frau A. kocht", die mir den besten Ovomaltine-Kalten Hund ever geschickt hat. Und beim zweiten Mal lernte ich Maren aus einem Nachbarort kennen. Endlich lernte ich einen Menschen kennen, der meinen Backwahn verstehen konnte. Und hier könnt ihr Maren und ihre Freundin bei Facebook liken KLICK! Da müsst ihr unbedingt vorbeischauen. Maren ist eine absolute Tortenkünstlerin! Ich ziehe meinen Hut!


So und nun zur guten Nachricht des Tages! Es gibt Buchteln... nein, nicht irgendwelche Buchteln... es gibt Zucker, Zimt und Liebe-Buchteln. Das Rezept habe ich eins zu eins von JEANNY übernommen. Als ich diese Buchteln sah, war es um mich geschehen. Und die hausgemachte Vanillesoße ist einfach weltklasse. Schaut doch mal!


Marillenbuchteln mit hausgemachter Vanillesoße

für 12 Buchteln

Zutaten:
120g Milch
40g Butter
300g Mehl
1 Prise Salz
1 Packung Trockenhefe
2 EL Zucker
1 verquirltes Ei
Marillenkonfitüre (Aprikosenkonfitüre)
12 Mirabellen, entsteint
2 EL geschmolzene Butter zum Bestreichen
Puderzucker

Zubereitung:
Eine Auflaufform, Springform oder wie ich 2 kleine Auflaufformen fetten und bereit stellen. Milch und Butter auf dem Herd sachte erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist.

Mehl, Salz, Hefe und Zucker mischen. Die Butter-Milch dazu geben und gemeinsam mit dem verquirlten Ei per Knethaken gut mischen, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Teig dann gut zugedeckt an einem zugfreien, warmen Ort 1 Stunde lang gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.

Ihn dann kurz mit der Faust boxen, aus der Schüssel holen und in 12 gleich große Stücke teilen. Diese dann zu Kugeln rollen und wie Minipizzen plattdrücken. Je etwas Konfitüre und eine Mirabelle in der Mitte platzieren, von allen Seiten mit Teig umhüllen und die Nähte gut zusammendrücken.

Die gefüllten Teigkugeln nun mit der Naht nach unten in die vorbereitete Form geben und erneut eine halbe Stunde lang zugedeckt gehen lassen. Während dessen den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen..

Die ungebackenen Buchteln mit geschmolzener Butter bepinseln und ca. 25 Minuten lang backen.



Hausgemachte Vanillesoße

Zutaten:
100 g Zucker
500ml Milch
6 Eigelb (Bioqualität und sehr frisch)
1 Vanilleschote

Zubereitung:
Für die Vanillesauce Eigelbe und Zucker cremig rühren. Milch mit der Vanilleschote aufkochen. Diese dann aus der kochenden Milch entfernen und das Mark auskratzen. Das Mark wieder zur Milch geben und diese zur Eigelb-Zuckermischung rühren. Alles in einem Kochtopf erhitzen, dabei ständig rühren, bis die Sauce leicht angedickt ist (aber nicht kocht!).


Die ist so lecker, dass man sie auch ohne Buchteln verschlürfen könnte!


Hier habe ich noch einige tolle Buchtelrezepte für euch gefunden:

Buchteln mit Pflaumenmusfüllung von Christina macht was
Brombeerbuchteln von Wohlgeraten

Alles Liebe, Eure KochzereMONI


Testesser: mein hefeteigliebender Papa sowie mein Mann und der Mini-Gourmet
Deko: die tolle Schublade wurde von meiner Schwiegermutter "kurzzeitig" entwendet
Rezept: Zucker, Zimt & Liebe