Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Easy-peasy Joghurtkuchen datet samtige Vanillecreme

Easy-peasy Joghurtkuchen datet samtige Vanillecreme

 
Das glaubt ihr mir nie und nimmer! Ich habe nämlich die beste Vanillecreme der Welt entdeckt.
Da guckt ihr, gä? Es hat für genau 3 kleine Einmachgläschen ausgereicht, während eines davon den Kaffeeklatsch leider nicht erlebt hat.
 
Denn ich habe geschleckt. Aus dem Glas. OHNE Löffel. Nein, ich schäme mich jetzt nicht dafür. Ich stehe dazu. Denn diese Creme muss einfach aus dem Glas geschleckt werden und dass auch ohne Löffel mit dem Zeigefinger oder am besten mit der ganzen Hand (Sofern sie in das Gläschen passen sollte. Passt bloß auf, dass ihr nicht darin stecken bleibt). Am besten ihr bereitet sie am Tag vor dem großen Kaffeeklatsch zu und schaut erst einmal, ob ihr genug für euch selbst habt. Und der Rest ist dann für die Gäste... ;o)
 

 
Ach nee, war nur Quatsch. Der Gast ist ja schließlich König. In meinem Fall hießen sie Omma und Oppa. Ihnen hatte es aber eher der zur Creme gehörige Kuchen angetan. Weil so neumodisches Zeugs braucht doch kein Mensch auf'm Kuchen. Aber der Kuuuuchen, der war ja sooo saftig. Ja und da muss ich den beiden goldigen Herrschaften auch wirklich Recht geben, denn er war megasaftig und oberlecker. Und obendrein ist er sehr flexibel, der Saftige. Laut Kuchenliebesbarometer passen Saure Kirschen und Waldheidelbeeren hervorragend zu ihm. Und sollte es ihm mit den beiden einmal zu langweilig werden, dann schnappt er sich einfach Himbeeren und Pfirsiche und macht einen auf Melba.
 
Vanillecreme
Rezept aus dem Magazin
LandGenuss Ausgabe 4/2014
 
Zutaten für die Vanillecreme:
1 Vanilleschote
500 ml Milch
40 g Stärke
80 g Zucker
2 Eigelbe
250 g Magerquark
 
Zubereitung:
Die Vanilleschote musst du zuerst einmal längs halbieren und das Mark herauskratzen. Die Schote und das Mark mit 400 ml Milch aufkochen, den Herd ausschalten und die Milch ca. 30 Min. ziehen lassen. Dann gewinnt sie einen oberleckeren Vanillegeschmack. Die restliche Milch musst du mit Stärke, Zucker und Eigelb glatt rühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Das geht am besten mit einem Schneebesen. Abgedeckt kalt stellen.
Die Vanilleschote aus der Milch nehmen. Milch erneut aufkochen und die Stärkemischung einrühren. Etwa eine halbe Minute sprudelnd kochen lassen und dann die lauwarme Creme portionsweise unter den Quark heben und glatt rühren. Diese Creme schmeckt hervorragend zu Kuchen, Grützen, Hefeklößen, Kaiserscharrn oder einfach so auf frisch gebackenen Croissants.
 
 
 
Da fragt mich der Opa doch tatsächlich:" Ja Kind, wo hast du denn so gut backen gelernt?" Da sieht man einmal mehr die Bescheidenheit älterer Herrschaften. Natürlich von den Omas und der Mama (wobei die ja seeehr sparsam im Kuchenbacken ist, nur zu Geburtstagen! Und dann sehen die auch noch aus, wie vom Bäcker. Klage einreichen!) Mein Mann sagt immer, ich hätte das Oma Inge-Genm welches sich beim allsamstäglichen Baustellenkoch- und Backcountdown sehr bemerkbar macht. Es zeichnet sich vor allem durch Unmengen an Essen aus. Ich sage es mal so.... bei uns nehmen die Bauarbeiter beim Arbeiten zu. Echt, ne!?
 
 
Joghurtkuchen mit Vanillecreme
 
für 1 Blech und 3 kleine Einmachgläschen
 
Zutaten für den Kuchen:
250 g frische Waldheidelbeeren
2 Handvoll frischer Süßkirschen
350 g weiche gute Butter
500 g Mehl
350 g + 2 EL Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
Salz
6 Eier (Gr. M)
1 Päckchen Backpulver
250 g Naturjoghurt
 
Zubereitung:
Die Heidelbeeren und die Kirschen waschen und trockentupfen. Die Kirschen entsteinen. Eine Fettpfanne (Größe ca. 32 x 39 cm) einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Ofen auf 175°C Heißluft vorheizen. 350 g Butter, 350 g Zucker, Vanillezucker und eine Prose Salz cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. 500 g Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Joghurt unterrühren.
Den Teig auf der Fettpfanne verteilen und glatt streichen. Die Heidelbeeren und die Kirschen mit 2 EL Zucker mischen. Die Kirschen darauf verteilen und leicht eindrücken. Nun die Heidelbeeren auf den Kirschen verteilen. Im heißen Ofen etwa 45 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Auskühlen lassen und mit samtiger Vanillecreme servieren. Ein Traum!
 

Die Kaffeekanne ist doch sowas von schön... leider nur geliehen.

 
Ich sage euch jetzt mal was... Ich blogge gerne über Omma und Oppa. Weil... die wissen einen leckeren Kuchen einfach zu schätzen. Und wenn er mal nicht so tausendprozentig toll geworden ist, würden sie sich trotzdem darüber freuen. Er hat ja schließlich Arbeit gemacht. Ist das nicht lieb von den beiden?
 
Alles Liebe und einen schönen Tag!!!
 
Eure Moni



Kommentare:

  1. Liebe Moni,
    so schöne Bilder, so toll geschrieben und so ein leckeres Rezept! Da muss man das wohl bald nachbacken/ nachkochen :-)
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
  2. Danke Dir liebe Kimi! Und kein bisschen übertrieben ;o)

    AntwortenLöschen
  3. echt schön geschrieben......

    AntwortenLöschen
  4. Schönes Rezept und putzig geschrieben...

    AntwortenLöschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!